Meet the team

Gabi.jpg

Gabi
📌Vorsitzende 📌Gründerin 📌Mitmacherin bei Finanzen 📌Veranstaltungen und Werkstatt-Organisation
Was hat Dich bewegt bei NuF aktiv zu sein?
Warum Nagel und Faden: Eine offene Werkstatt braucht es einfach überall: ein Ort für alle! zum Ausprobieren und Lernen, zum Kreativ-sein, zum Selber- und Miteinander-Machen. Ein Ort der Begegnung und des Austauschs.

Dank an unsere Unterstützer:innen, Neues aus der Werkstatt – und: was aus einem 30 Jahre alten Vorhang noch werden kann!

20220219_143846.jpg

IMG-20220220-WA0000.jpg

IMG-20220216-WA0000.jpg

Liebe Werkstatt-Beobachter:innen und -Interessierte,

hier auf dem Blog ist es still, aber nur, weil wir vor lauter Offene Werkstatt-Einrichten nicht zum Schreiben kommen:
Unsere Holz-Werkstatt nimmt Formen an, die Formatkreissäge ist geliefert, die Werkstatt wird eingerichtet. Die Textilwerkstatt ist genauso in den Startlöchern. Die Vorbereitung der organisatorischen Fragen des offenen Werkstattbetriebs ist in vollem Gange. Voraussichtlich noch im März/April können wir starten!

Bis es soweit ist, aber auch darüber hinaus gibt es weiter unsere Kurse und Workshops, jetzt auch mit Holzbearbeitung und unserer neuen Reihe „Selbst ist die Frau“: Das neue Programm ist schon online und bietet wieder eine bunte Vielfalt für alle Generationen. Ihr findet es hier auf der Seite unter „Unser Programm“.
Zusätzlich freuen wir uns, euch am 12. März bei uns einen „Tiny Living-Workshop“ anbieten zu können:
Tiny Living – Wie viel braucht der Mensch?
Ist Tiny Living etwas für mich? Was brauche ich eigentlich wirklich? Worauf kann ich verzichten und worauf auf keinen Fall? Diese Fragen stellen wir uns gemeinsam und tauschen Tipps und Inspirationen aus – Vortrag und Workshop mit Natascha Haase und Thorsten Thane von Einfach gemeinsam leben e.V. – Samstag, den 12. März, von 16 – 18.30 Uhr bei uns im Bunsenweg 11. Teilnahme kostenlos – Spenden erbeten.
Anmeldungen bis zwei Tage vor der Veranstaltung bei: Gabriele.Rogge@nagel-faden.de <mailto:Gabriele.Rogge@nagel-faden.de>

In einer Woche wird unser Verein ein Jahr alt! In diesem ersten Jahr haben wir einen tollen Start hingelegt: wir haben uns zusammengefunden und 45 öffentliche Kurse und Veranstaltungen organisiert. Ungezählte Stunden wurden und werden ehrenamtlich investiert. Finanziell bleibt unser Projekt eine Herausforderung: laufende Kosten, weitere Einrichtung und vor allem der Einbau einer geeigneten Heizung und die Einrichtung einer barrierefreien Toilette stehen für 2022 an. Umso dankbarer sind wir für alle kleinen und größeren Spenden, die uns erreichen und uns helfen, diese offene Werkstatt für Geretsried zu verwirklichen! So auch der Stadtratsfraktion der Geretsrieder Liste, vertreten durch Patrick Kohlert, Dr. Elmar Immertreu und Volker Reeh, die uns jetzt ihr Sitzungsgeld der Weihnachtssitzung gespendet hat. Vielen herzlichen Dank noch einmal!

Einen guten Start in den Frühling, bleibt gesund und bis bald,

Euer Team von Nagel und Faden Geretsried
(Fotos: Übergabe des Weihnachtssitzungsgeld durch die Stadtratsfraktion der GL, Schwemmholzwerkstatt und eine Einkaufstasche aus der Textilwerkstatt oder: was aus einem 30 Jahre alten Vorhang noch werden kann..)

Edelsteinschleifen bei Nagel und Faden Geretsried e.V.

Edelsteinworkshop-I.jpg

Ein ganz besonderes Geschenk selbst gestalten – am 22.01.2022 organisierte die
Mitmachwerkstatt Nagel und Faden Geretsried e.V. ein ganz besonderes „Schmankerl“
für alle begeisterten Schmuckdesigner*innen in spe.
Der Verein veranstaltete einen Workshop, der interessierte Kinder und Erwachsene in die
Kunst des Edelsteinschleifens einführte.
Neun Kinder durften unter der fachkundigen Anleitung von Siem Speck Anhänger oder
Glücksbringer aus Edelsteinen herstellen.
Feinmotorisches Geschick war gefragt, als die edlen Steine geschnitten, in Form geschliffen
und/oder facettiert wurden.
Die unterschiedlichen Steine sorgten mit ihrer ganz individuellen Beschaffenheit für eine
Vielfalt an Farben, Strukturen und Eigenschaften die während des Schleifens zum Vorschein kamen.
Die Teilnehmer*innen zeigten größtes Geschick und viel Geduld bei der Herstellung.
Am Ende leuchteten die Augen der Kinder mit ihren Edelsteinen um die Wette, als sie ihre
gelungenen Ergebnisse mit nach Hause nehmen durften.